Druckversion

Web-Marketing

 

Definition: Marketing allgemein

Marketing im engen Sinne definiert sich durch die Planung, Gestaltung und Kontrolle der absatzpolitischen Instrumente eines Unternehmens. Diese Instrumente bestehen aus allen Mitteln, die ein Unternehmen ergreift um, den Absatz der angebotenen Leistungen zu realisieren. Zur Erreichung der Ziele eines Unternehmens werden Marketing-Strategien entwickelt, die operativ mithilfe der Marketing-Instrumente - den sogenannten  4Ps - umgesetzt werden. Dabei handelt es sich um die Instrumente Produkt-/Leistungs- (Product), Preis- (Price), Kommunikations- (Promotion) und Vertriebspolitik (Place). Marketing ist demnach eine Bündelung von marktgerichteten Maßnahmen, die dazu dienen, die absatzpolitischen Ziele eines Unternehmens zu erreichen.

Definition: Web-Marketing

Für den Begriff des Web-Marketings beziehungsweise des Internet-Marketings oder auch Online-Marketings, gibt es in der modernen Literatur keine einheitliche und allgemeingültig festgelegte Definition. Man kann jedoch zwischen den Begriffen des Internet-Marketings und des Online- Marketings etwas genauer differenzieren. So beinhaltet das Internet-Marketing die effektive Nutzung der im Internet ansässigen Dienste wie beispielsweise das World Wide Web, Email, User Networks oder ähnlichem für das Marketing. Das Internet-Marketing ist meist für eine ganz bestimmte Webseite konzipiert auf die die Aufmerksamkeit gelenkt werden soll. Das Online-Marketing hingegen bezeichnet alle Maßnahmen, die möglichst viele Besucher auf eine bestimmte Interpräsenz locken sollen. Maßnahmen des Online-Marketings können sowohl im Umfeld des Internets als auch ohne die Zuhilfenahme des Internets getätigt werden. Dies kann beispielsweise durch den Verweis auf die entsprechende Webseite in einer Printkampagne geschehen. Optimalerweise arbeiten Internet-Marketing und Online-Marketing zusammen. Das Web-Marketing muss als elementarer Bestandteil den klassischen Marketing-Mix erweitern beziehungsweise sinnvoll ergänzen, so dass die Ziele eines Unternehmens realisiert werden können. In der jüngeren Literatur wird teilweise sogar gefordert, den klassischen Marketing-Mix außer Acht zu lassen und speziell für das Web-Marketing einen Online-Marketing-Mix zu entwickeln. Dieser besteht aus den 6 Cs. Es handelt sich hierbei um die Instrumente Content, Commerce, Convenience, Co-location, Communication und Community. Erfolgreiches Web-Marketing funktioniert jedoch nur, wenn sich der klassische Marketing-Mix und die Online-Marketingmaßnahmen optimal ergänzen.

Ziele des Web-Marketings

Das Definieren von Marketing-Zielen ist unerlässlich für die optimale Auswahl einer passenden Marketingstrategie bzw. Auswahl der optimalen Marketing-Instrumente eines Unternehmens. Die Hauptziele der ergriffenen Marketing-Maßnahmen sind primär die Steigerung der sogenannten Konversionsrate, diese setzt sich aus den getätigten Transaktionen im Verhältnis zur Webseitenbesucheranzahl zusammen und die damit verbundene Umsatzsteigerung eines Unternehmens. Weitere wichtige Ziele, die durch die Web-Marketing Maßnahmen verfolgt werden sind die Erhöhung der Marktanteile beziehungsweise des Bekanntheitsgrades eines Unternehmens, eine Imagepositionierung oder das Branding eines Produktes oder einer Marke bei Marktneueinführung.

Instrumente des Web-Marketings

Eine optimale Anpassung der Web-Marketing Instrumente auf die Unternehmensziele bildet die Basis für einen erfolgreichen Unternehmensauftritt im Internet. Folgende Instrumente des Onlinemarketings können beispielsweise zur Unternehmenszielerreichung genutzt werden.

  • Suchmaschinen Marketing
  • Websitemarketing
  • Online Werbung
  • E-Mail/ Permission-Marketing
  • Affiliate-Marketing
  • Social Media Marketing

 

Suchmaschinen-Marketing

Das Suchmaschinen-Marketing, im englischen Search Engine Marketing (SEM) genannt, bezeichnet alle Marketing-Maßnahmen, die mit Hilfe einer Suchmaschine wie Google, Yahoo oder Bing durchgeführt werden. Das Suchmaschinen-Marketing besteht zum einen aus der Suchmaschinenoptimierung und zum anderen aus dem Suchmaschinen-Marketing selber. Ziel der Suchmaschinenoptimierung, welche im englischen Search Engine Optimization (SEO) genannt wird ist die Platzierung der Internetseite in Suchmaschinen. Dabei soll deren Auffindbarkeit verbessert werden. Diese Optimierung findet beispielsweise über aussagekräftige Überschriften, Hervorhebungen, eindeutig beschriftete Dateien oder über sogenannte Keywords statt. Außerdem wichtig bei der Suchmaschinenoptimierung sind sinnvolle Verlinkungen, die sich positiv auf das Ranking der Suchmaschine auswirken.

Websitemarketing

Das Websitemarketing befasst sich mit der Gestaltung des Internetauftritts eines Unternehmens mit dem Ziel der Kundenbindung und Neukundenakquise. Optimalerweise ist die Webseite an die Kundenbedürfnissen angepasst.

Online-Werbung

Online-Werbung bezeichnet die Vermarktung von Waren und Dienstleistungen eines Unternehmens mit der Hilfe des Internets. Als Werbemittel können beispielsweise Banner, Buttons, Pop- ups, Video Streams, Skyscrapern, Content Ads, Microsites oder ähnliches eingesetzt werden. Diese Form der Werbung hat den Vorteil sehr flexibel und kostengünstig zu sein.

E-Mail/Permission- Marketing

Das E-Mail-Marketing beziehungsweise das Permission-Marketing ist eine Form des Direkt-Marketings. Es wird versucht mit Hilfe des Internets einen Kontakt zu potentiellen aber auch bereits bestehenden Kunden herzustellen. Dies kann beispielsweise in Form von Werbemails, Pressemeldungen, Mailinglisten oder Newslettern geschehen. Diese Werbeverfahren benötigen jedoch immer die Einwilligung des Empfängers (Permission).

Affiliate-Marketing

Eine weitere Marketing Variante ist das sogenannte Affiliate-Marketing. Dabei wird mit speziellen Werbe-Links auf Homepages, Websites, Blogs, Newslettern, Suchmaschinen und anderen Plattformen durch einen Partner (Affiliate, Publisher) gegen ein Entgelt eine entsprechend Produktempfehlung mit einer Verlinkung zum Anbieter (Advertiser, Merchant) geschaltet. Die Vergütung richtet sich entweder nach Anzahl der Klicks (Pay per Klick), der Anzahl der Anmeldungen (Pay per Lead) oder nach Anzahl der Verkäufe (Pay per Sale). Da die Vergütung erfolgsorientiert ist, teilen sich Partner und Anbieter alle Chancen aber auch Risiken.

Social-Media-Marketing

Beim Social-Media-Marketing  werden soziale Netzwerke wie  Facebook, Twitter, YouTube, Blogs etc. von Unternehmen so genutzt um darüber mit potenziellen Kunden in Kontakt treten zu können. So können auf diesen Portalen  beispielsweise Marken und Produkte eines Unternehmens mit Hilfe von eigenen Profilen optimal platziert werden.

Bedeutung des Web-Marketings für den E-Commerce

Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit nutzen in der heutigen Zeit das Internet. Tendenz stetig steigend. Des Weiteren sind enorme Wachstumsraten bei den Interneteinkäufen zu verzeichnen. Ein guter Internetauftritt ist daher vor allem für Unternehmen enorm wichtig, da dort die jeweiligen Waren und Dienstleistungen des Unternehmens angeboten werden und jeder Internet User zugriff auf diese hat. Nur durch den optimalen Einsatz der Marketing-Instrumente bezogen auf das Web-Marketing kann ein Unternehmen seinen Internetauftritt als Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen nutzen.

 

Internet User weltweit

           Abb.1: Fast jeder fünfte Mensch ist online

Quellen:

Bitkom, (2007): Fast jeder fünfte Mensch ist online.     http://www.bitkom.org/de/presse/49919_46069.aspx, zugegriffen am: (20.05.2010)

Meier Marketing Management:Marketingstrategien, Marketing-Mix. http://www.marketing-lexikon.ch/marketing-lexikon_m.php, zugegriffen am: (20.05.2010)

Jörg Eugster, Online Marketing Buch.    http://www.onlinemarketingbuch.info/index.html, zugegriffen am: (20.05.2010)

Lammenett, Erwin. (2006): Praxiswissen Online-Marketing, Wiesbaden

Scharz, Torsten (Hrsg.). (2007): Leitfaden Online Marketing – Das kompakte Wissen der Branche, Waghäusel

Katalog E

 

 

 

 

AnhangGröße
Web-Marketing.JPG76.64 KB