Druckversion
FTP (FILE-TRANSFER-PROTOCOL)

 

 

„FTP ist ein Protokoll zum Dateitransfer von oder zu einem anderen Computer (Download und Upload)“[vlg. Quelle 2]

 

Was ist ein FTP?

Es ist in der Anwenderschicht des OSI-Schichtmodells angesiedelt und ist Teil der Grundfunktionen des Internets.

Das Dateiübertragungsprotokoll wird dafür eingesetzt, Daten zwischen Rechnern oder Rechner und Servern zu übertragen, kopieren oder zu verschieben, wie man es lokal auf dem eigenen Rechner von Ordner zu Ordner tun kann.

 

Wie nutzt man einen FTP?

FTP ist ein Programm, welches es ermöglicht seine Daten im Internet zu übertragen. Dabei steuert der Client den gesamten Vorgang über eine textbasierte, eher unkomfortable Benutzeroberfläche. Durch Eingabe von Textkürzeln (Beispiele siehe unten) gibt der Client Befehle zur Kommunikation zwischen Client und Server.

 Arbeiten mit einem FTP im textbasierten Modus (Windows-Eingabeaufforderung)

Beispiele für FTP-Kommandos:

dir = Anzeige des Verzeichnisinhalts auf dem Server

cd verzeichnis = Wechsel des Verzeichnisses auf dem Server

lcd verzeichnis = Wechsel des Verzeichnisses auf dem Client

get name = Download einer Datei

put = Upload einer Datei

help = Anzeige der möglichen FTP-Kommandos

 

Zur Vereinfachung der Nutzung ist heute jedoch eher der Gebrauch einer graphischen Oberfläche, wie wir sie im Windows Explorer oder unseren modernen Internet-Browsern kennen, möglich.

 vereinfachte FTP-Nutzung mit dem Windows-Exporer

Der Zugriff auf einen Server wird häufig durch ein Passwort beschränkt. Außerdem muss der Client dem FTP-Administrator bekannt sein und über einen User-Namen verfügen.

Andererseits sind im Internet auch anonyme FTP-Server weit verbreitet, sodass ohne große Umstände auf ihre Daten zugegriffen werden kann. Bei diesem anonymen FTP wird als Benutzerkennung einfach anonymus eingegeben. Der Sinn dieser frei zugänglichen FTPs ist für den Betreiber die einfache Verbreitung ihrer Informationen wie z.B. Verkaufsinfos über Produkte, Werbung, etc.

 

Wie funktioniert die Übertragung?

FTP nutzt das TCP/IP-Protokoll. Es werden zwei Verbindungen zwischen Client und Server aufgebaut, eine zur Steuerung, die andere zum Datenverkehr. Die Steuerungsverbindung am Server erfolgt über den TCP/IP-Port 21, der Datenverkehr wird über den TCP/IP-Port 20 abgewickelt.

Zur Übertragung gibt es zwei verschiedene Modi:

Beim „aktiven FTP“ stellt der Client über die Steuerverbindung einen Kontakt zum Server her und teilt diesem IP-Adresse und Port-Informationen mit. Sobald der Server die Anfrage bestätigt kommt es über die Datenverbindung zur Übertragung.

Die Kommunikation wird dabei nicht außer Kraft gesetzt, da die Steuerverbindung von der Datenverbindung nicht beeinflusst wird.

Active FTP Beispiel

Die Funktionsweise des „passiven FTP“ erfolgt über ein PASV-Kommando des Clients. Der Server öffnet daraufhin einen Port und übermittelt IP- & Port-Informationen an den Client. Der Client hat damit seinen „Türöffner“ zum Server und kann seine geplanten Dateiübertragungen durchführen. Diese Methode wird besonders dann eingesetzt, wenn der Client sich hinter einem Router befindet oder durch eine Firewall von außen vor Zugriffen abgeschirmt wird.

 

Quellen:

1: Dr. Kauffels, F.-J.: Lokale Netze, 11. Auflage, Bonn 1999, S. 871/872

2: Schneider, U. und Werner, D.: Taschenbuch der Informatik, 6. Auflage, Leipzig 2007, S. 381/382

3: Tanenbaum, A.: Computernetzwerke, 4. Auflage, München 2003, S. 61, S. 677

4: http://de.wikipedia.org/wiki/File_Transfer_Protocol zugegriffen am 31.05.2010
AnhangGröße
ftp-commandline.jpg65.06 KB
FTP in Windows.jpg54.94 KB
ftp_active.gif8.61 KB