Druckversion

 

 

1. Was ist „Joomla!“?

Joomla! ist ein Web Content Management System (auch WCMS genannt). Es ermöglicht die Einrichtung, Bearbeitung,Verwaltung und Veröffentlichung von Internetseiten und dient ausschließlich der Nutzung für Web-Anwendungen. Besonders an Joomla! ist, dass es unter der Lizenzart GNU/GPL veröffentlicht wurde.So ist eine Veränderung an Quelldateien, sowie der Einsatz für private und gewerbliche Internetseiten erlaubt.

Der Begriff Joomla! leitet sich von dem suahelischen Wort Jumla ab und bedeutet übersetzt „alle zusammen“ oder „in der Gesamtheit“. Diese Bezeichnung wurde gewählt, da das Programm in einer Entwickler Gemeinschaft, einer sogenannten Open-Source-Community entwickelte wurde.

2. Wie entwickelte sich „Joomla!“?

Joomla! ist aus dem Open-Source-Projekt Mambo entstanden. Dieses wurde ursprünglich von der australischen Firma Miro entwickelt und der Mambo-Open-Source-Community (MOS) als kostenlose Variante zur Weiterentwicklung überlassen.

Als sich jedoch im September 2005 das Entwicklerteam aufgelöst hat und es zu Namensstreitigkeiten mit der Gesellschaft kam, wurde aus dem Open-Source Projekt Mambo Joomla!.

Die gesamte Entwicklung des Programms wird von einem großem Core Team gelenkt. Feste Bestandteile des Teams sind unteranderen IT-Spezialisten, Techniker und Grafikdesigner. Sie koordinieren und führen die Weiterentwicklung des CMS voran. Eine schnelle Weiterentwicklung des Systems wird durch die große Entwickler-Community begünstigt. Außerdem können dadurch Fehler und Probleme in kürzester Zeit behoben werden.

3. Wie ist Joomla! aufgebaut?

Für den Aufbau einer Web-Seite sind Kenntnisse über den Zusammenhang von Frontend und Backend wesentlich. Diese werden im Folgenden näher erläutert. Joomla gliedert sich in Frontend und Backend auf. Das Frontend ist die eigentliche Website, die ein Besucher betrachtet, wenn er die Seite aufruft.

Im Backend, der Oberfläche für den Administrator, wird der Aufbau der Seite gesteuert. Joomla! arbeitet nach dem EVA-Prinzip. Die Eingabe des Contents geschieht im Backend. Joomla! verarbeitet daraufhin diesen Content. Die Ausgabe des Contents findet im Frontend statt.

Die Benutzerfreundlichkeit von Joomla! ist besonders hervorzuheben. Alle Funktionen im Backend  werden in einer graphischen Benutzeroberfläche (GUI) dargestellt (siehe Abbildung 1).Daher sind keine HTML-Kenntnisse oder Programmiererfahrungen erforderlich. Lange Einarbeitungszeiten wie bei anderen CMS (z.B. Typo3) entfallen.

4.    Wo bekomme ich Joomla! und wie wird es installiert?

Joomla! ist, wie bereits erwähnt, eine Web-Anwendung und somit abhängig von weiteren Programmen. Hierzu zählen ein Webserver, PHP sowie die Datenbank MySQL. Des Weiteren ist ein Browser für die Arbeit mit Joomla zwingend notwendig. Wichtig ist, dass im Browser das JavaScript aktiviert ist, da man ansonsten im Frontend keinen Zugriff auf den What you see is what you get -Editor hat. Das Backend ist ebenfalls anders nicht erreichbar. Die Aktivierung von Cookies ist auch von besonderer Bedeutung, da es ansonsten zu Problem während des Log-In-Prozesses kommen kann.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Joomla! im Vorfeld als Testversion auf dem eigenen PC zu installieren. Bei diesem Testvorgang muss als erstes eine Webserver-Umgebung geschaffen werden. Ein Programm welches diese Funktion übernimmt nennt sich XAMPP. Dieses Installationspaket beinhaltet alle notwendigen Programme und stimmt zudem die Konfigurationen aufeinander ab. Nach der Installation kann in XAMPP eine Datenbank eingerichtet werden.

Nachdem die Webserver-Umgebung für Joomla! geschaffen wurde, wird das eigentliche Programm installiert. Die neuste Version von Joomla! steht auf der Web-Seite: www.joomla.org kostenlos zum download bereit. Bei der Installation ist sicherzustellen, dass sowohl der Browser als auch die Datenbank aktiviert sind. Das Installationsskript kann nach dem Download im Webbrowser unter der URL localhorst/joomla aufgerufen werden. Joomla! führt die Installation nun Schritt für Schritt aus. Nach der erfolgreichen Installation kann das Frontend unter URL localhorst/joomla und das Backend unter der URL localhorst/joomal/administrator aufgerufen werden. Die Arbeit mit Joomla! kann beginnen.


5.    Wie wird mit „Joomla!“ eine Web-Seite erstellt?

Beim Erstellen einer Internetseite mit Joomla! wird zunächst eine HTML-Vorlage, ein sogenanntes Template, vom Administrator freigeschaltet. Diese Vorlage definiert das Layout der Seite und legt fest, an welchen Stellen Menüs und Inhalte zu finden sind. Zudem werden eine Menüstruktur, sowie Bereiche und Kategorien erstellt. Die Bereiche ermöglichen die Gestaltung von Beiträgen auf der Website. Ein Bereich kann z.B. News heißen. Kategorien sind Strukturen, die einem Bereich untergeordnet sind. Kategorien kann es z.B. im Bereich News geben (allgemeine Neuigkeiten und interne Neuigkeiten).

Außerdem ist die Installation von Komponenten, Mambots (Programmteile,
die Einfluss auf die Formatierung des Contents nehmen) und Modulen möglich, wodurch Joomla! sehr flexibel wird. Eine Komponente ist eine Erweiterung wie zum Beispiel ein Banner. Mithilfe vom Mambots lassen sich z.B. Bilder in Texte einbinden. Module dienen zur Anzeige von Inhalten. Ein Beispiel hierfür ist ein Log-In Bereich.

Im letzten Schritt der Erstellung der Grundstruktur können die Benutzer festgelegt werden, die berechtigt sind die Seite zu bearbeiten. Joomla! bietet eine Verwaltung für Backend- und Frontend-Benutzer. So können neben dem Administrator (hat Zugriffsrechte auf alle Bereiche des CMS) auch Personen festgelegt werden, die lediglich berechtigt sind Inhalte in spezifische Kategorien einzufügen (ohne sich am Backend anzumelden). Um letztlich das Content-Management-System mit Inhalt zu füllen, sind keine sogenannten HTML-What you see is what you get – Editoren nötig. Diese Funktion übernimmt ebenfalls das Backend von Joomla!. Content, welcher hier eingegeben wird, wird in gleicher Form im Frontend dargestellt.


6. Einsatzbereiche für „Joomla!“

Joomla! eignet sich gut für Unternehmen oder Vereine, in denen unterschiedliche Autoren ihre Inhalte online stellen. Ein Beispiel für die sinnvolle Umsetzung der Technik ist die Webseite www.adventuretrips.de. Durch die einfache Bedienbarkeit ist es allen Benutzer mit ihren jeweiligen Rechten möglich, neue Inhalte, in diesem Fall Reiseberichte, online zustellen. Auf der Homepage ist eine klare Struktur durch das Template vorgegeben. Zudem ist die Seite flexibel durch Module wie zum Beispiel den Veranstaltungskalender gestaltet.

 

Quellen:

Homepage Joomla! Deutschland: http://www.joomla.de, zugegriffen am 20.05.2010

Joomla Online Magazin: http://www.joomla-aktuell.de, zugegriffen am 20.05.2010

Homepage Adventuretrips e.V.: http://www.adventuretrips.de, zugegriffen am 20.05.2010

Ebersbach, A., Glaser, M., Kubani, R.,: Joomla! Das Handbuch für Einsteiger, Bonn 2006

AnhangGröße
Joomla! Benutzeroberfläche.JPG76.56 KB