Druckversion

giropay ist ein Online-Zahlverfahren das eine einfache, sichere und schnelle Geldtransaktion verspricht. [1]

 
giropay
 

Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Postbank, der Sparkassen-Finanzgruppe und der Volksbanken und Raiffeisenbanken und wurde 2006 eingeführt. [2]

Voraussetzungen für die Benutzung von giropay seitens der Kunden sind:

  • das der Online Händler giropay akzeptiert
  • das der Käufer einer Bank zugehört die giropay unterstützt
  • und ein Girokonto, das für Online Banking frei geschaltet ist

Die Kunden, die kein vorbereitetes Girokonto besitzen müssen lediglich Ihrer Bank unterrichten, diese wird dann das Konto für das Online Banking Verfahren frei schalten und dem Besitzer Zugangsdaten und Tanliste für das Online-Banking per Post zuschicken.

Die Postbank, nahezu alle Sparkassen, die Volksbanken Raiffeisenbanken,  die MLP-Bank, die Cronbank, die ready-Bank und mehrere PSD-Banken unterstützen zur Zeit giropay. Auf der giropay Homepage kann durch Eingabe der Bankleitzahl ermittelt werden ob die Bank am giropay Verfahren teilnimmt.

Bezahlvorgang

Der Bezahlvorgang läuft grundsätzlich in fünf Schritten ab:

  1. giropay  wird in einem Internetshop als Bezahlverfahren ausgewählt
  2. Nach Eingabe der Bankleitzahl wird man auf die heimische Banking Seite seiner Bank weitergeleitet
  3. Dort loggt man sich mit seinem Anmeldenamen und seinem Passwort ein
  4. Nach dem Login öffnet sich der Überweisungsträger, dieser beinhaltet  bereits alle nötigen Angaben - Kontoinhaber, Bankleitzahl, Kaufbetrag und Verwendungszweck
  5. Bestätigt wird die Zahlung durch das Tan-Verfahren. (iTAN, mTAN und SmartTAN können auch als Legimitation verwendet werden)[3]

 

giropay

 

Im Anschluss erhält der Käufer und der Verkäufer eine Bestätigung der Bank über die erfolgreiche Durchführung der Überweisung. Diese Bestätigung gilt für den Verkäufer als Zahlungsgarantie, nun kann der Versand der Ware erfolgen.

Internationale Überweisung

Die Zahlung mit giropay ist zur Zeit nur innerhalb Deutschlands möglich,an einer Internationalisierung wird momentan gerarbeitet. Im nächsten Schritt wird  es möglich sein innerhalb des europäischen Euro-Zahlungsraums zu zahlen.[4]

Fakten die für giropay sprechen

Mit giropay können 80% der 20 Millionen Online-Banking-Kunden angesprochen werden, da Sie einer Kooperationsbank des Zahlungsverfahrens giropay angehören.

giropay wird von über 900 Online-Shops als Zahlungsverfahren verwendet. Einige namhafte Beispiele sind:  DHL, Dell, Electronic Arts, Eidos, Otto und Quelle.

Wie wird giropay in den Online-Shop implementiert

Zuerst wird ein giropay-Acquirer (z.B.: B+S Card Service,  ConCardis oder Deutsche Card Services) kontaktiert, der Acquirer ist das kaufmännische Bindeglied zwischen dem giropay-Betreiber und dem Online-Händler. Es wird ein Vertrag abgeschlossen, inklusive der ausgehandelten Konditionen, zu denen  giropay als Bezahlverfahren angeboten wird.

Ein Payment Service Provider, der Kooperationspartner des Acquirers, integriert technisch dann giropay in den Online-Shop.[5]

giropay ist auch in die gängigsten Bezahldiensten z.B. clickandbuy, PayPal, moneybookers oder Neteller integriert.

Einfluss auf  auf den e-commerce

giropay ermöglicht eine komfortable Bezahlung im Internet, ohne Herausgabe von sensiblen Kontodaten an unbekannte Händler. Durch das anonyme Bezahlen und die Möglichkeit die Ware sofort zu verschicken, wird die Kundenzufriedenheit und Kundenbindung erhöht. Dies hat eine Steigerung des Umsatzes zur Folge – da zufriedene Kunden auf den Onlinehändler zurück kommen. Die Zahlungsgarantie der Bank verringert außerdem das Ausfallrisiko bereits verschickter Ware.[6]

Kritik

Da bei giropay eine gewöhnliche Überweisung erzeugt wird, gibt es nach erfolgter Transaktion keine Widerrufsmöglichkeit für den Kunden.

Daher ist giropay  ein reines Geldtransferverfahren ohne Käuferschutz. Vertragspartner bleibt in jedem Fall der Händler. Liefert der Händler die Ware nicht aus, kann der Kunde nur den Rechtsweg wegen Nichterfüllung des Kaufvertrags nutzen.

Alternative

Eine Alternative, die bereits international in Webshops genutzt wird ist clickandbuy, dort wird ein Kundenkonto mit hinterlegter Bankverbindung oder Kreditkartendaten angelegt und im Zuge der Bezahlung muss man sich im Webshop nur in sein clickandbuy Konto einloggen und die Bezahlung akzeptieren. Hierbei ist zu beachten, dass innerhalb des clickandbuy Kontos auch mit giropay gezahlt werden kann.

Vor- und Nachteile

Käufersicht:

Vorteile

  • Sicheres und vertrautes Bezahlverfahren
  • Jeder Kunde der Kooperationsbanken kann ohne zusätzliche Registrierung den Service nutzen
  • Kein lästiges ausfüllen von Überweisungsträgern  
  • Schnelle Warenlieferung durch die garantierte Zahlung
  • Keine Kosten für das giropay Verfahren
  • giropay wird von über 900 Online-Shops verwendet.

Nachteile

  • Keine Widerrufsmöglichkeit für den Kunden, nach getätigter Überweisung
  • Momentan ist es nicht möglich außerhalb von Deutschland mit giropay zu bezahlen

Verkäufersicht:

Vorteile

  • Garantierter Zahlungseingang
  • Schnelle Abwicklung der Transaktion
  • Der Großteil der Banking-Kunden kann durch giropay angesprochen werden
  • Einfache Einbindung in den Webshop

Nachteile

  • Provision für das giropay Verfahren muss gezahlt werden

Fazit

giropay ist ein komfortables und akzeptiertes Bezahlungssystem innerhalb Deutschland, das eine höhere Kundenzufriedenheit durch schnelleren Warenumschlag verspricht. 

In naher Zukunft wird man auch in internationalen Webshops mit giropay zahlen können und die Verbreitung und Akzeptanz wird steigen.

Eine weitere gute Alternative ist die Kombination der Bezahlung durch Paypal und giropay, so wird das Einfache Bezahlen kombiniert mit der  Möglichkeit bei Nichterhalt der Waren den Käuferschutz von Paypal einzuschalten.

 

Quellen und weiterführende Literatur

Dombret, Bastian (2008): Zahlungssysteme im Internet - Marktüberblick und Perspektiven, Norderstedt

Giropay (2010): Was bietet giropay?,  http://www.giropay.de/index.php?id=158 (20.05.2010)

Giropay (2010): Voraussetzungen, um giropay im Online-Shop anzubieten, http://www.giropay.de/index.php?id=171 ( 20.05.2010)

Paypal (2010: So werden Überweisungen schnell und unkompliziert,  https://www.paypal.com/de/cgi-bin/webscr?cmd=xpt/Marketing/general/AboutGiropay-outside (20.05.2010)

Focus Online (2009): Vereinfachte Überweisung: Giropay, http://www.focus.de/digital/internet/tid-7045/online-shopping_aid_69018.html (21.05.2010)

Starfinanz (2010): Online zahlt man giropay, http://www.starfinanz.de/index.php?id=giropay (20.05.2010)

Online Casino Erfahrungen (2010): Einzahlung per Giropay im Sunset Casino, http://www.casinoerfahrungen.com/2010/04/einzahlung-per-giropay-im-sunset-casino/ (31.05.2010)

Sparkasse Aachen (2010): Fragen & Antworten, http://www.sparkasse-aachen.de/pages/privatkunden/produkte/sparkassen_direkt/giropay/faq_giropay.php#2 (31.05.2010)

 

[1] Vgl. Giropay: Was bietet giropay?, zugegriffen am 20.05.2010

[2] Vgl. Online Casino Erfahrungen, zugegriffen am 31.05.2010

[3] Vgl. Focus Online, zugegriffen am 21.05.2010

[4] Vgl. Sparkasse Aachen, zugegriffen am 31.05.2010

[5] Vgl. Giropay: Voraussetzungen, um giropay im Online-Shop anzubieten, zugegriffen am 20.05.2010

[6] Vgl. Starfinanz, zugegriffen am 20.05.2010

 

Bezahlen, Bank, Bezahlsystem, E-commerce, E-Payment, Girokonto, Internetshop, Online-Shop, Überweisung, Zahlen, Zahlungsmethode