Druckversion

Web-Portale erschließen das World Wide Web, indem sie strukturierte Informationen über im Web abrufbare Dokumente anbieten. Es handelt sich um Dienste die Informationen über Informationen (Metainformationen) sammeln und diese dem Benutzer zur Verfügung stellen.

Es wird ein benutzerfreundlicher Informationszugang ermöglicht.  Dies ist notwendig, da das Internet zu einer „unerschöpflichen Informationsquelle“ geworden ist und diese Masse an Daten und Informationen der gewünschten Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit gegenüber stehen. Es werden also im Vorfeld benutzerfreundliche Informationen sortiert. 

Web-Portale sind zentrale Anlaufstellen für Informationssuchende, bei denen die Information kontextspezifisch zusammengestellt wird. Hierbei wird zwischen horizontalen und vertikalen Portalen unterschieden. Horizontale Portale sind Portale, die Informationen über unterschiedliche Themenbereiche anbieten. (Beispielsweise web.de: Auto, Finanzen, Foto, Gesundheit, Reise usw.)

Vertikale Portale beschränken sich hingegen auf nur einen Themenbereich.  

Man unterscheidet zwischen öffentlichen und betriebsinternen Web-Portalen (Unternehmensportal, engl.: enterprise information portal).

 Ein Unternehmensportal stellt Konsumenten und Geschäftspartnern sowie intern als auch extern verfügbare Informationen über eigene Produkte durch ein personalisierbares, internetbasiertes Informationssystem bereit.“

Da sich das Unternehmensportal auf Informationen eines Themenbereichs beschränkt, das Unternehmen, ist dies ein vertikales Portal.  Durch das Unternehmensportal stellt das Unternehmen den Benutzern Informationen und Wissen bereit, betreibt PR und kann zudem Werbung und Verkauffördernde Maßnahmen mit einbinden. 

 Früher dienten Web-Portale als reine Such- und Verzeichnisdienste, heutzutage wird eine Vielfalt von Funktionen angeboten. Besonders ausgeprägt sind Kommunikationsdienste, welche von E-Mail, Chat, Internet-Telefonie bis hin zu SMS-Services fast jeden Bereich abdecken.  Web-Portale ziehen durch ihr breites Informationsangebot eine große Anzahl an Benutzern auf sich. Die Benutzung ist kostenlos.

Für viele Portalbetreiber stellt die auf den Webseiten platzierte Werbung die Haupteinnahmequelle dar. Diese Werbeschaltungen erfolgen meist in Form von Bannern, diese Werbeflächen werden an beliebigen Stellen der Seite platziert und durch anklicken des Benutzers wird dieser entweder verlinkt oder erhält weitere Informationen.       

  Das Web-Portal web.de

 Das horizontale Web-Portal web.de deckt mit seiner angebotenen Information eine Vielzahl von Themen ab, die von „Bildung & Wissenschaft“ über „Touristik & Reisen“ bis hin zu „Wirtschaft & Finanzen“ reichen. Gleichzeitig bietet web.de ein breites Portfolio von Kommunikationsdiensten an.  

Abb.1: Web.de   

 WEB.DE ist einer der stärksten Magnet-Punkte im deutschen Internet.7,6 Millionen Nutzer pro Woche* aus allen Altersklassen, Schichten,Regionen und Interessengebieten machen es zum zweitgrößten deutschenInternetportal   

Abb. 2: Nutzer pro Woche 

Web.de bietet außerdem für jeden Benutzer ein eigenes E-Mail-Konto, es können SMS versand werden, es gibt eine Kalenderfunktion, einen Routenplaner und einen Online-Shop. Web.de hat sich durch sein Angebot an umfassenden Funktionen an Diensten und Funktionen zu Interntnutzungsschwerpunkten zu einer äußerst erfolgreichen Marketingplattform entwickelt. 

Werbemöglichkeiten 

 „Vom Plakat über Advertorial und direkter Angebotskommunikation bis hinzu TV-Spots ist alles möglich. Hinzu kommen viele Sonderformate undspezifische Werbeformen.“ 

Web-Portale wie Web.de bieten Unternehmen reichhaltige Werbemöglichkeiten. Besonders geeignet sind Kommunikationsmaßnahmen zur Steigerung der Bekanntheit oder einen Produktlaunch.

Vorteile ergeben sich dadurch, dass durch die abgespeicherten Daten der User Werbung zielgruppengenau platziert werden kann.  

Web.de bietet beispielsweise folgende Werbekategorien mit zahlreichen Unteroptionen an:

- Basic Media (Banner usw.)

- Creative Media (auffällige Sondergrößen, multimediale Effekte usw.)

- Video-Spots

- Event Media ( Flash Layer, Aufklapp-Effekte usw.)

- Mobile Advertising

- Advertorials und Text-Anzeigen

- Print to Web

- Textlinks und Pay-Per-Click

- Dialog-Marketing und Gewinnspiele

- Shopping  

Außerdem werden zahlreiche Marktforschungsinstrumente angeboten. 

 Fazit  

Ein Web-Portal bietet Usern einen hohen Service an Informationsselektion und stellt diese benutzerfreundlich dar. Zudem verfügen Web-Portale über eine Vielzahl an Kommunikationsdiensten, welche dem User fast jede Art der Kommunikation ermöglichen. Für Unternehmen stellen Web-Portale interessante und effiziente Werbeträger dar, da dort segmentiert und benutzerspezifisch geworben werden kann. Außerdem können Unternehmensportale zur Informationspolitik verwendet werden. 

  Quellen: 

www.web.de 

www.gmx.de

http://united-internet-media.de/

http://de.wikipedia.org/wiki/Websitehttp://

www.agof.de/studie.583.html

Christof Weinhardt: „E-commerce: Netze, Märkte, Technologien“, Wolfgang

Lassmann: Wirtschaftsinformatik, 2006

AnhangGröße
web.jpg149.04 KB
nutzer.jpg37.57 KB