Druckversion

Geotargeting (engl.) “ Geographische Zielgruppenansprache (de.)

Was ist Geotargeting?

Das Geotargeting ist als eine Art Zielgruppenanalyse zu verstehen, die auf das Internet bezogen ist. Anhand der IP-Adresse kann man die geographische Herkunft des Besitzers eines Internetzugangs bestimmen. Der Besitzer muss nicht zwangsläufig mit dem Internetnutzer übereinstimmen, da ein Zugang von mehreren Nutzern verwendet werden kann. Jedem Internetbesitzer ist eine IP-Adresse zugewiesen, die sich aus mehreren Zahlen zusammensetzt und nur einmalig vergeben ist. Mit Hilfe dieser Adresse, des Providers und des Einwahlknotens kann man die geographische Herkunft des Internetbesitzers identifizieren. Ein Einwahlknoten ist ein Knotenpunkt, über den man sich in ein Netzwerk, zum Beispiel das Internet, einwählen kann. Ein solcher Knoten wird von Providern, aber beispielsweise auch von Hochschulen oder Firmen zur Verfügung gestellt.

Was sind die Ziele des Geotargetings?

Das Geotargeting ist ein wesentlicher Bestandteil des Geomarketings.

Mit Hilfe von Geomarketing möchte man die Zielgruppe genau identifizieren und absatzpolitische Unternehmensaktivitäten auf sie ausrichten.

Geomarketing

Das Geomarketing ergänzt den Marketing Mix, der aus Produkt, Preis, Distribution und Kommunikation besteht, sinnvoll um die räumliche Komponente. Diese räumliche Differenzierung von Zielgruppen ist außerordentlich wichtig, da teilweise starke regionale Unterschiede in den Ansprüchen von (potenziellen) Kunden bestehen können. In diesem Kontext ist das Geotargeting ein Instrument zur geographischen Identifizierung von Zielgruppen und wird angewendet bei den über das Internet vorgenommenen absatzpolitischen Maßnahmen von Unternehmen. Unternehmen, die ihre Kommunikation zu den Kunden mittels des Internets gestalten, oder die vermehrt ihre Produkte auch im Internet absetzen, benötigen daher unbedingt die Ergebnisse des Geotargetings, um die spezifischen Bedürfnisse der Kunden in den unterschiedlichsten Regionen präzise zu befriedigen.

Anwendungsbeispiele

Durch den Einsatz von Geotargeting wird den Besuchern einer Internetseite aufgrund ihrer unterschiedlichen geographischen Herkunft ein anderer Inhalt angezeigt. Dies kann sich ganz allgemein in einer anderen Sprache äußern, auf der die Seite verfasst ist, oder es äußert sich in der unterschiedlichen Schaltung von Werbeanzeigen. Denkbar ist ebenfalls eine nach Regionen differenzierte Produkt- und Preispolitik. Die Ergebnisse des Geotargetings erlauben auch eine bessere Bewertung des Zahlungsrisikos. 

Sprachen

Wenn ein Unternehmen im Internet seine Produkte anbieten möchte, so empfiehlt es sich, das in der Sprache zu tun, die in der Region des Internetbesitzers gesprochen wird. Gleiches trifft zu, wenn das Unternehmen die Internetbesitzer mit Werbemaßnahmen ansprechen will.

Ein Internetnutzer, der zum Beispiel die Suchmaschine Google aufruft, wird  automatisch auf die für dieses Land konzipierte Google-Seite umgeleitet, die in der entsprechenden Sprache verfasst ist.

Die genaue Zuordnung der Sprache ist aber nicht in allen Fällen möglich, da es durchaus sein kann, dass in einer Region mehrere Sprachen vorkommen. In der Schweiz beispielsweise müsste das Geotargeting so genaue Adress-Identifikationen liefern können, dass eine präzise Aufteilung in deutschsprachige und französischsprachige Regionen möglich wäre. Ähnliches gilt für Belgien, wo man zwischen Flamen (holländische Sprache) und Wallonen (französische Sprache) unterscheiden muss.

Werbung

Will ein Unternehmen beispielsweise die Zielgruppen durch unterschiedliche Werbeanzeigen in den einzelnen Regionen ansprechen, so werden länder- oder regionsspezifische Anzeigen geschaltet. Dies kann einen Einfluss haben auf: die grafische Gestaltung, die Auswahl der Werbemotive, die Art der Ansprache (direkt oder indirekt), das Beachten von unterschiedlichen gesetzlichen Vorschriften (beispielsweise Zulässigkeit von vergleichender Werbung).

Eine weitere Art der Werbung ist der Newsletter. In einem Newsletter kann das Unternehmen einem Kunden individuelle Angebote machen, die dessen regionalen Standort berücksichtigen. Des Weiteren können andere Unternehmen in dem Newsletter regionsspezifische Anzeigen schalten oder auch einzelne Regionen gänzlich von der Schaltung der Anzeige ausnehmen.

Produkt- und Preispolitik

Geotargeting kann auch dazu genutzt werden, um Kunden unterschiedlicher Regionen auch unterschiedliche Produkte anzubieten. Denkbar ist ebenfalls, dass die Preispolitik nach Regionen differenziert wird. So können beispielsweise Kunden einer einkommensschwachen Region Produkte zu niedrigeren Preisen angeboten werden als in den einkommensstärkeren Regionen. Eine unterschiedliche Preispolitik in verschiedenen Regionen kann sich ebenfalls an der Intensität des Wettbewerbs orientieren.

Auch können die Produkteigenschaften je nach Land differenziert werden. Ein international agierender deutscher Gebrauchtwagenhändler sollte einem englischen Internetbesitzer nur Autos anbieten, deren Lenkrad sich auf der rechten Seite befindet.

PayPal

Auch der Online-Zahlungsservice PayPal macht von Geotargeting Gebrauch. PayPal bewertet die Zahlungsrisiken anhand der geographischen Herkunft des Besitzers des Internetzugangs. So werden zum Beispiel Zahlungen, die aus einem Land, das mit Sanktionen belegt ist, überhaupt nicht zugelassen. Dies reduziert das Risiko von Zahlungsausfällen beträchtlich und vermeidet finanzielle Verluste.

Vorteile und Bedeutung des Geotargetings für den E-Commerce

Vorteile für den User

Vorteile für das Unternehmen

  

- verständliche Kommunikation

- Vermeidung von Streuverlusten

- individuell zugeschnittene Informationen

- Kostenersparnis

- keine Reiz- und Informationsüberflutung

- kundenindividuelle Ansprache

- mehr Markttransparenz

- höhere Aufmerksamkeit & bessere Kundenbindung

- Vereinfachung und Selektion von Informationen

- Unternehmen erfahren höhere Akzeptanz des Kunden

 

- Image eines kundenfreundlichen Unternehmens

 

- höhere Kundenzufriedenheit

 

- höherer Absatz durch individuelle Ansprache

 

- Reduzierung des Zahlungsrisikos

Das Geotargeting hat eine große Bedeutung für den E-Commerce, also für alle absatzpolitischen Maßnahmen, die im Internet durchgeführt werden. Die Ergebnisse des Geotargetings sind besonders bedeutsam für die Gestaltung der Kommunikation zwischen Unternehmungen und den Kunden. Dem User bietet es im Wesentlichen den Vorteil einer verständlichen und klaren Information; für den Kunden nicht relevante Informationen werden ausgeblendet. Dadurch wird eine Reizüberflutung vermieden und die Markttransparenz erhöht. Auf der anderen Seite schlägt sich der Vorteil für das Unternehmen in besseren Ergebnissen (höherer Gewinn, höherer Absatz und geringere Kosten) nieder. Durch die kundenindividuelle Ansprache schafft das Unternehmen eine größere Kundenbindung, erhöht die Kundenzufriedenheit und verbessert sein Image als kundenfreundliches Unternehmen.

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Geotargeting

http://books.google.de/books?id=6lpMFNftdrIC&pg=PA10&dq=geotargeting&hl=de&ei=6PPzS5muBqasmwPyxty2DQ&sa=X&oi=book_result&ct=book-thumbnail&resnum=5&ved=0CEYQ6wEwBA#v=onepage&q&f=false

http://www.ecircle-test.de/fileadmin/files/pdfs/Resource_Centre/Whitepaper/DE/ecircle-whitepaper-geotargeting-de.pdf

http://www.huethig-jehle-rehm.de/imperia/md/content/hjr/produktinfo/wichmann/978-3-87907-4532/9783879074532_leseprobe_03.pdf

http://www.searchenginepeople.com/blog/finding-your-visitors-the-geotargeting-manual-for-dummies.html

 
AnhangGröße
Bild E-Commerce.jpg63.03 KB