Druckversion

Unternehmen

 

Die Produktionsfunktion beschreibt die Abhängigkeit des Output von der Faktoreinsatzmenge (Input). Die Kostenfunktion gibt dem gegenüber an, wie sich die Kosten in Abhängigkeit von der Höhe der Produktion entwickeln. Die Verbindung zwischen beiden Relationen ist das Minimierungsprinzip (Minimalkostenkombination).

Die Minimalkostenkombination legt das optimale Faktoreinsatzverhältnis im Prinzip fest. Wenn dieses Verhältnis gefunden ist, wird es für die Produktion weiterer Güter konstant gehalten. Es gibt – zumindest in der Kostentheorie – keinen Grund (c.p.) davon abzuweichen. Der Output wird als ein Vielfaches des optimalen Faktoreinsatzbündels durch den Skalenfaktor angegeben. Es gibt unter rational handelnden Akteuren keinen Grund, von dieser optimalen Kombination abzuweichen.

Skripte zum Download

Kostentheorie

Produktionstheorie

Skalenfaktor

Szenariorechnung VWL Dienstleistung

 

Präsentation

Minimalkostenkombination

Verlauf der Kostenkurven

 

Excel-Sheets

Kosten Beispiel

Nutzengebirge

Produktionsgebirge

 

Zusammenfassungen der Studenten

 

 

 

AnhangGröße
Kosten Beispiel.xls86.5 KB
Kostentheorie.doc38.5 KB
Minimalkostenkombination.pps40.5 KB
Produktionsgebirge3.xls56.5 KB
Produktionstheorie.doc45.5 KB
Verlauf der Kostenkurven.pps19.5 KB