Druckversion

Konjunktur und Wachstum

Einleitung

Die neoklassische Wirtschaftslehre betrachtet das Wachstum als Ergebnis der Verdrängung alter Prozess durch neue und effizientere Produktionsverfahren. Der gleiche Nutzen oder der gleiche Dienst wird kostensparender erstellt. Damit verdient der Hersteller mehr und verdrängt über diesen Effekt die Etablierten vom Markt.Dieser Effekt hat eine Verbindung zu den Mikroökonomischen Erkenntnissen der Produktionstheorie.

Die neueren Theorien erklären das Wachstum über den technischen Fortschritt aus makroökonomischer Ebene. Der technische Fortschritt ist nicht mehr exogen, sondern wird im Wachstumsmodell selbst abgebildet. 

 

Skripte zum Download

Konjunktur

Konjunkturprognosen

Wachstum

Neoklassische Ertragsfunktion 

Präsentationen

Prognosetechnik

Wachstumslinien

Postindustrielle Produktionstheorie

Modellrechnung (nichtlineare simultane Optimierung)
AnhangGröße
WachstumII.doc57.5 KB
Ertragsfunktion Neoklassik.xls109.5 KB
Wachstum postindustriell.ppt71.5 KB